Speedriding Beginner Week Januar

Eine Woche Speedriding in den besten Spots in den Alpen. Nur für erfahrene Speedrider.
 

Der Kurs startet in:

 
 

Beschreibung

Die sieben tägige Speedriding Campervan Tour ist nur für erfahrene Speedrider geeignet. Wir fahren mit den Campern von Spot zu Spot und Riden jeden Tag dort wo es grad am besten und geilsten ist. Wenn möglich werden wir auch nach Chamonix und Courmayeur fahren. Einen fixen Plan gibt es nicht, wir passen uns wie immer dem Wind und Wetter an und verbringen gemeinsam eine tolle Woche für „richtige Schafseckel“ (Insider…) Übernachten tun wir im eigenen Camper (wer einen hat) oder in einem grossen Wohnmobil was wir mieten und teilen. Frühstück gibt’s im Camper, Essen oder Pick-Nick im Gebiet und Abendessen im Restaurant oder Apres-Ski. Wer keine Dusche im Campervan hat, wird schneller zum richtigen Schafseckel, oder geht abends mal ins Hallenbad oder Spa.

Kursziel

Eine unvergessliche Woche zum Abschalten mit gleichgesinnten. Viel Riden, viel Fliegen, viel Scherzen und Lachen! Eine Woche „Schafseckel“ sein halt…
Nebenbei lernst du neue Gebiete kennen, lernst neue Skills und kannst neue Schirme ausprobieren. Friede und Beni Coachen dich natürlich auch ständig während dieser Woche.

Voraussetzungen

  • Sichere Speedriding Start und Landetechnik auch in schwierigem Gelände. Min. 2 Wochen Erfahrung musst du mitbringen. Du musst in der Lage sein in einem neuen Gebiet nach Besichtigung von Start und Landeplatz selbständig zu fliegen.
  • Ski-Technik. Du musst auf Ski auch im steilen Offpiste-Gelände überall einigermassen runterfahren können. Wir werden auch an schwierigen Plätzen starten (aber keine Klippenstarts)

Versicherung

  • Versicherung ist Sache des Teilnehmers! Wir verlangen, dass du eine Unfallversicherung hast welche dich für Speedflying deckt!

    Speedriding und Speedflying ist auf der SUVA Liste der Risikosportarten, was zu Taggeld Kürzungen führen kann bei einem Unfall mit Arbeitsausfall. Rettungskosten und Heilungskosten sind aber durch die obligatorische Unfallversicherung bei Schweizern immer gedeckt. Wir empfehlen den Abschluss einer Unfallversicherung für Wagnisse damit du keine Taggeldkürzungen kriegst. Generali soll ein bezahlbares Angebot haben. Ev. hast du diese Wagnis-Versicherung durch deinen Arbeitgeber bereits. Unbedingt vorher Nachfragen.

Ausrüstung

  • Schirme: Komm mit einem Schirm wo du wohl bist. Wir fliegen in neuen Gebieten, eine kleine Waffe die dich überfordert ist hier fehl am Platz.
  • Gurtzeuge: Dein normales Speedriding Gurtzeug reicht.
  • Notschirm: Da man beim Speedriding und Speedflying oft in Bodennähe fliegt, macht ein Notschirm oft keinen Sinn. Trotzdem gibt es viele Flüge wo man hoch rausfliegen kann und z.B. Barrel Rolls übt. Dort macht es absolut Sinn einen Notschirm (meist in Form ein Frontcontainers) dabei zu haben. Nimm dein Frontcontainer mit.
  • Ski: Wir brauchen keine Tourenski in dieser Woche. Wir sind ausschliesslich mit Bahnen unterwegs. Da wir Speedriding neben der Piste machen, eignen sich auch am besten Freeride Ski. Für Speedriding ideal sind Ski mit Breiten zwischen 105 und 120mm unter der Bindung. Tourenbindungen und Tourenskischuhe stellen kein Problem dar. Der richtige Ski helfen dir enorm beim Skifahren neben der Piste und beim Speedriding! Beni beratet dich auch gerne beim Ski Kauf.
  • Zusatzausrüstung: Wir empfehlen einen Rückenprotektor und einen guten Ski Helm. Teleskopstöcke, LVS, Lawinensonde und Lawinenschaufel gehören auch zur Standard Speedriding Ausrüstung.
  • Skibrille: Gute Sicht ist wichtig! Bring eine nicht zerkratze Skibrille, idealerweise mit zwei Gläser, oder einem Glas wo du auch bei diffusem Licht etwas siehst.
  • Ersatzleinen: Nimm die Ersatzleinen von deinem Schirm mit welche beim Kauf dabei waren. Die gehören in dein Speedriding Gurtzeug damit du sie immer dabeihast.

Buche jetzt deine Speedriding Week